Bausatz für Technikfreunde: Der Stirlingmotor

Stirlingmotor

Der Herbst zieht ins Land. Damit verlagert sich der Lebensmittelpunkt von draußen nach drinnen. Das bedeutet: Mehr Zeit für dampfende Teetassen – und zum Bauen und Basteln. Der Stirlingmotor-Bausatz verbindet beides auf die bestmögliche Art und Weise: Nachdem der Motor montiert ist, wird er auf die heiße Teetasse gesetzt. Die Wärme ist die Energiequelle, die den Kolben des Motors bis zu einer Stunde lang stampfen lässt. Doch auch mit Kältequellen wie Kühlakkus funktioniert das Prinzip.
Der Motor ist eine tolle Beschäftigungsidee für große Kinder oder kleine Kinder mit baubegeisterten Vätern. Obwohl auch Frauen ihre Freude daran haben dürften. Der Bausatz macht sich auch gut im Nikolausstiefel oder als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s