15 mal wunderschöne Adventskalenderzahlen

Wer für Freunde und Familie Adventskalender selbst bastelt und füllt, weiß, wie viel Liebe, aber auch Arbeit darin steckt. Eine wunderschöne „Kleinigkeit“, die den Adventskalendern das besondere Etwas gibt, sind die 24 Zahlen an den einzelnen Päckchen. Hier findet ihr eine Auswahl von 15 besonderen Adventskalenderzahlen in ganz verschiedenen Formen und Stilen. Da findet sicher jeder etwas Passendes für seinen Kalender. Ein großes Dankeschön gilt allen Bloggern, die die Adventskalenderzahlen erstellt und zur Verfügung gestellt haben!

1. Adventskalenderzahlen von Wissenswürze 2015
Adventskalenderzahlen

2. Adventskalenderzahlen von Dottywren 2014
Adventskalenderzahlen

3. Adventskalenderzahlen von Marie Claire
Adventskalenderzahlen

4. Adventskalenderzahlen von Titatoni
Adventskalenderzahlen

5. Adventskalenderzahlen von Din.Din
Adventskalenderzahlen

6. Adventskalenderzahlen von Dottywren 2015
Adventskalenderzahlen

7. Adventskalenderzahlen von Wissenswürze 2013
Adventskalenderzahlen

8. Adventskalenderzahlen von Lizziem
Adventskalenderzahlen

9. Fuchs-Adventskalenderzahlen
Adventskalenderzahlen

10. Adventskalenderzahlen von Peggyjuche

Adventskalenderzahlen
 
11. Adventskalenderzahlen von Small Caps
Adventskalenderzahlen

12. Adventskalenderzahlen von Youdid-Design
Adventskalenderzahlen

13. Adventskalenderzahlen von Simpleasthat
Adventskalenderzahlen

14. Adventskalenderzahlen von Marlameridith
Adventskalenderzahlen

15. Adventskalenderzahlen von OHbaby!
Adventskalenderzahlen

Advertisements

DIY – Adventskalender aus Magnetdosen

Die Grundtaldosen von IKEA sind praktisch und zeitlos. Durch ihre magnetische Unterseite haften sie an metallischen Oberflächen, und der durchsichtige Deckel eignet sich hervorragend, um darin Adventskalenderzahlen unterzubringen. Die Dosen haben mit ihrem Durchmesser von 10 cm zudem eine gute Größe, um auch größere Kleinigkeiten darin zu verstecken.

Sehr schön umgesetzt hat diese Idee Camille von makoodle.com. Auf ihrem Blog gibt es eine Druckvorlage für Adventskalenderzahlen, die genau in die Grundtaldosen passen. Drucken – ausschneiden – und der Adventskalender ist praktisch schon fertig.

Adventskalender von http://www.makoodle.com/diy-advent-calendar/

Weihnachtsgeschichte in 24 Teilen

Warum genau feiern wir nochmal Weihachten? Der eigentliche Anlass geht zwischen dem ganzen Festtagsrummel manchmal verloren. Daher hier eine Idee für alle, die größere Kinder haben und einen Adventskalender erstellen möchten, der sich thematisch um die Geschichte von Weihnachten dreht: Drucken Sie die entsprechenden Bibeltexte (Matthäus 1,18-2,24/Lukas 2,1-20) aus, teilen Sie sie in 24 Abschnitte und lassen Sie Ihre Kinder Bilder dazu malen. Ich habe es ausprobiert – es sind wunderbare Werke zum Nachdenken und Lächeln entstanden, z.B. von Maria in ihrer Einbauküche oder dem Engel Gabriel beim Verkünden der frohen Botschaft. Nicht nur die Großeltern werden begeistert sein!gabriel

10 kreative DIY-Adventskalender

Ein persönlicher und handgemachter Adventskalender ist etwas ganz Besonderes. Doch nicht immer ist es leicht, eine zündende Idee für die Gestaltung des Kalenders zu finden. Sie sollte nicht zu viel Arbeit machen und doch das gewisse Etwas haben. Diese 10 Anregungen zeigen, wie es gehen kann:

1. Orientalischer Adventskalender

orientalischer Adventskalender2. Walnuss-Adventskalender

Walnuss-Adventskalender3. Adventskalender in der Muffinsform – mit Magneten als Deckel

Muffinsform Adventskalender4. Adventskranz mit 24 Lebkuchen

Lebkuchenkalender

5. 24 Wäscheklammern

Wäscheklammerkalender6. Bücherstapeladventskalender

Buchstapel7. Adventskalenderfenster

Adventsfensterdeko8. Adventshäuschen aus Stoff

Stoffhaus I9. Adventskalender aus alten Aludosen

Recycled-Tin-Can-Advent-Calendar10. Adventskalender aus bemalten Marmeladengläsern

Marmeladengläser

Familien-Rezepte-Adventskalender

Dieser Adventskalender eignet sich für größere Kinder und ist mit etwas Zeit verbunden – sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung. Dafür wird er viele schöne gemeinsame Erlebnisse bescheren. Verschenken Sie einen Rezepteordner – und jeden Tag ein neues Rezept, das Sie gemeinsam zubereiten. Essen muss man sowieso jeden Tag – es muss ja kein Festtagsbraten sein. Im Internet finden sich viele tolle Rezeptideen für Kinder. Um Weihnachtsgebäck und Plätzchen, die Sie sowieso backen wollten, kümmern Sie sich nun zusammen mit dem Nachwuchs. Wer weiß – vielleicht wird dieses Jahr zu Weihnachten ein kleiner 5*-Koch geboren?

Erzähl-Adventskalender für (Groß-)Eltern

Dieser Adventskalender ist total kostenlos! Oder anders ausgedrückt: Er kostet kein Geld. Dafür viiiiel Zeit! Aber die lohnt sich…

Überlegen Sie sich 24 Fragen, die Sie Ihren (Groß-)Eltern stellen möchten. Etwas, das Sie schon immer mal wissen wollten. Dann verabreden Sie sich jeden Tag zu einer Tasse Tee und genießen gemeinsam das Stöbern in Erinnerungen. Notfalls auch mithilfe moderner Kommunikationstechniken.
Hier finden Sie 24 Fragen zur Anregungen – falls Ihre Großeltern aber Hippies im Himalaya oder Scheichs von Brunei waren, finden Sie sicher spannendere Gesprächsthemen. Und noch ein Tipp: Wenn Ihre Großeltern einverstanden sind, nehmen Sie die Gespräche doch auf. Dann können Sie oder Ihre Familie später nochmal nachhören.

  1. Was ist deine früheste Kindheitserinnerung?
  2. Mit welchen Spielzeug hast du als Kind am liebsten gespielt?
  3. Wer war dein bester Kindheitsfreund/deine beste Kindheitsfreundin?
  4. Welches Fach in der Schule mochtest du am liebsten?
  5. Wie habt ihr Weihnachten gefeiert, als du Kind warst?
  6. Wie oft bist du in deinem Leben umgezogen?
  7. Wann warst du das erste Mal verliebt – und in wen?
  8. Wie war dein erstes Date?
  9. Hast du als Kind an Gott geglaubt? Wie hat sich dein Glaube im Laufe des Lebens verändert?
  10. Wie hast du Opa/Oma kennengelernt? Wann und wie habt ihr geheiratet?
  11. Was für einen Beruf hast du gelernt – und warum?
  12. Hattest du einen großen Lebenstraum? Wie viel davon hat sich erfüllt?
  13. Was war im Leben deine schwierigste Entscheidung?
  14. Wenn du dein Leben nochmal leben könntest – was würdest du anders machen?
  15. Hast du mal Tagebuch geführt? Warum und wie lange? Was hast du aufgeschrieben?
  16. Wo ist deine Heimat? Was verbindest du damit?
  17. Wie war es für dich, erstmalig Vater/Mutter zu werden?
  18. Wie habt ihr euer Familienleben gestaltet, als das Kind/die Kinder noch klein waren?
  19. Hast du dich politisch/gesellschaftlich engagiert? Inwiefern?
  20. Wird Familie heute anders gelebt als früher? Wünschst du dir Änderungen?
  21. Welche Menschen haben dich stark geprägt?
  22. Welche Phase deines Lebens hat dich am meisten herausgefordert?
  23. Wie hast du deine Eltern in Erinnerung?
  24. Was war die schönste Reise, die du unternommen hast?

Wenn diese Fragen nicht passen oder wem das nicht genug ist, der kann sich in der Buchreihe „Erzähl mal“ weitere Anregungen holen. Oder gleich das Buch zum Ausfüllen den Großeltern schenken – dann ist alles schriftlich festgehalten. Nachfragen und erzählen kann und sollte man trotzdem…